Ein völlig neues Food-Konzept lockt all jene, die auf gesundes Essen stehen, ins Erdgeschoß des generalsanierten Hotels Stein. Rasch, unkompliziert, vor allem gesund ist das Essen, das dort ab sofort über die Theke geht.

Einen frisch gerösteten Kaffee mit duftendem Gebäck am Morgen, dazu zwei Low-Carb-Muffins und einen »Vitamin- shot to go« für den Snack etwa später? Was zunächst nach der einfallsreichen Kulinarik klingt, mit der Arbeitende in Metropolen wie London oder New York City verwöhnt werden, gibt es neuerdings auch in Salzburg. Das »Green Vanilla« ist eine »Kombination aus Bakery, Take Away und Dine in«, wie es Hotel-Stein-Direktorin Margot Weindorfer zutreffend neudeutsch formuliert. Geboten wird in der ehemaligen Hotel-Lounge gesundes, erstklassiges Trend- und Soulfood, das sich entweder in gemütlich ungezwungener Atmosphäre vor Ort genießen oder eingepackt mit nach Hause nehmen lässt.

Das legendäre Joseph Brot aus Wien etwa ist hier exklusiv erhältlich, und zwar in allen Variationen vom Altwiener Hausbrot über Walnuss-Sauerteig-Laib und Roggenbrot mit Sommerapfel bis hin zum Waldviertler Roggen-Honig-Lavendel-Krustenbrot. Der von Hand geknetete Teig besteht zu 100% aus Zutaten aus österreichischer Bio-Landwirtschaft. Nachdem er mindestens vierundzwanzig Stunden rasten durfte, wird er direkt vor Ort in der neuen hauseigenen Backstube veredelt, gegart und fertiggeba- cken. Und das mehrmals täglich.

Dazu gibt es liebevoll zubereitete Salate, Smoothies, Suppen, Dips und Aufstriche, die – das ist der Clou – vom gleichen Team zubereitet werden wie die Speisen des hauseigenen Top-Restaurants. Zuckerfreie Kuchen gibt es da genauso wie Sandwiches (u.a. mit Thum-Schinken belegte Joseph-Semmeln, wie man sie auch im »Schwarzen Kameel« bekommt, oder Bagels mit selbst gemachten Aufstrichen, Lachs und anderen Leckereien gefüllt).

Auffallend sind die durchwegs phantasievollen Kreatio- nen: Keine langweiligen Blattsalate etwa sind es, die schon nach kurzer Zeit in den Vitrinen vor sich hinwelken, sondern aufregende Kombinationen, etwa ein Quinoa-Salat mit Granatapfelkernen und Nüssen oder andere kreative Kreationen mit Linsen und Rüben, die man so noch nicht gegessen hat. Geboten wird durchwegs Top-Qualität, die nicht nur gesund, sondern auch geschmacklich ausgereift ist.

Ob Marmeladen und Chutneys vom Bauern in der Steiermark, Tees, edle Gewürze und Kakaos, vegane Schokoladen aus kleinen, fair arbeitenden Kooperativen, native Olivenöle oder – last but not least – die edlen Erzeugnisse der Naturapotheke St. Charles Alimentary wie Lein- oder Arganöl – alle Produkte sind handselektiert, und sie werden auch im Geschäft mit allergrößter Sorgfalt behandelt. Die Fruchtsäfte etwa werden besonders langsam gepresst, damit auch wirklich alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Vor allem bei den Antioxidantien, denen eine große Bedeutung als Fänger von (u.a. krebserregenden) Radikalen zukommt, und die so dem Zellschutz dienen, spielt das eine bedeutende Rolle. Slow Juices für ein Long Life, wenn man so will. An Beispielen wie diesem wird deutlich, dass das Konzept deutlich über »gutes Essen« hinausgeht: Was im Green Vanilla über die Theke geht, ist nicht nur was die Qualität der Produkte anbelangt erstklassig, und schmeckt, es hat in aller Regel auch einen positiven Effekt auf die eigene Gesundheit.

Der Bagel ist hier kein einfacher Bagel, sondern einer aus Vollkorn mit veganem Aufstrich. Der Salat »kickt«, weil er einem die notwendigen Proteine schenkt, und den Buchweizen-Porridge mit Nüssen und Zimt kann man frühmorgens wie mittags genießen, weil er so cremig leicht ist. »Mir liegt sehr viel an gesunder Ernährung, deshalb wollten wir auch bewusst Gesundes anbieten, auch für das Mittagessen«, erklärt Weindorfer. Für den nachmittäglichen Snack bieten sich Raw Carrot Cakes oder ein wunderbarer Chai Latte an. Oder lieber doch veganen Käsekuchen und Super Glow Drink für den perfekten Teint?

Die Zutaten werden täglich, ja sogar stündlich frisch verarbeitet. In der Backstube in der Steingasse wird mehrmals am Tag der Ofen angeheizt, um Brot zu backen. Natürlich werden auch die Smoothies und Salate ständig frisch produziert. »Wir wollten etwas Besonderes bieten, dabei aber einfach bleiben«, so Weindorfer. Das ist ohne Frage gelungen, denn das Green Vanilla ist bei Weitem nicht nur für Hotelgäste interessant. Durch den eigenen Eingang in der Steingasse ist es für einen schnellen Snack leicht erreichbar. Ein Salat und ein Smoothie dazu, und der Vitaminbedarf des Tages ist gedeckt. Eine Quiche dazu (klassisch mit Spinat, Schafskäse und Tomate oder Speck und Jungzwiebel), und auch der Abend ist gerettet.

Das »Green Vanilla« ist ein Konzept, das sich toll in das neue Hotel Stein einfügt und doch durch seine Einzigartigkeit besticht. Ein kleiner Genusstempel für gesunde Ernährung ist es geworden, aber auch ein Platz speziell für jene, die in der Mittagspause nicht viel Zeit haben, sich nur kurz eine Suppe und einen gesunden Drink mit- nehmen wollen.

Ob nun to go oder to stay, Salzburg verfügt über einen neuen Health-Food-Hotspot. Hipp, cool und gesund. Frisch, schnell und unkompliziert. Gesundes gutes Essen geht immer, wie der Ansturm der ersten Tage eindrucksvoll zeigt.

 

GREEN VANILLA
Steingasse 4, Tel. +43 662 87 43 466, www.greenvanilla.at
Öffnungszeiten: MO – SA 07.30 – 18.00 Uhr

(Visited 84 times, 1 visits today)