Diäten gibt es viele und doch hilft nur ganz wenig, um nachhaltig und gesund lästige Kilos loszuwerden. Die Gewichtsreduktion nach Dr. Papp verspricht genau das. Steffanie Stallbaum hat das Programm für vision.salzburg getestet. Dabei lag der Fokus nicht nur darauf, ob es hält was es verspricht. Vielmehr war für sie wichtig auszuprobieren, wie leicht es in den Alltag integrierbar ist. Ergebnis: In 6 Wochen 11 Kilo und 29,5 cm Umfang an verschiedenen Körperstellen weniger!!

Mein Fazit: Ich bin allumfassend begeistert. Das ketogene Ernährungsprogramm von Tisanoreica war für mich sehr leicht umsetzbar. Vor allem, weil es die abwechslungsreichste, schmackhafteste Diät war, die ich bisher gemacht habe. Und ich habe echt viele ausprobiert. Heißhungerattacken, wie sie nach 3 – 4 Tagen üblich sind, hatte ich nie. Ich war satt und fühlte mich einfach gut versorgt. Während der Ernährungsumstellung hab ich auf Zucker, Milchprodukte, Kohlenhydrate (z. B. Brot, Obst) und Alkohol verzichtet. Besonders geholfen hat mir die Betreuung durch ein hochprofessionelles Expertenteam. Denn natürlich gab es Durchhänger oder Tage, an denen mein Hirn lautstark nach Zucker schrie und ich einen Gusto hatte. Egal, welche Fragen, Bedenken oder Ängste ich hatte, ein Experte aus dem Betreuungsteam war immer für mich erreichbar und fing mich auf. Der große Unterschied zu anderen Diäten lag für mich in der ganzheitlichen Herangehensweise. Ich stellte somit nicht nur meine Ernährung um, sondern bekam wöchentlich manuelle Lymphdrainagen, Sauerstoff- sowie Vitamin-C-Infusionen. Durch diese Kombination fühlte ich mich von Woche zu Woche leichter, energiegeladener, fitter und auch mental stärker, und die Kilos purzelten in Turbogeschwindigkeit.
Viele haben mich gefragt »Was isst du denn dann noch, und wie geht das mit deinem Job?« Ein tolles Steak mit Gemüse ist doch ein super Essen, oder nicht? Zudem bin ich es durch meinen Beruf gewohnt, strukturiert und geplant zu agieren.
In den ersten 21 Tagen, der Intensivphase, geben die Wochenpakete von Tisanoreica vier Mahlzeiten vor. Die zur Verfügung stehenden Produkte sind vielfältig: Suppen, Shakes (Vanille, Schoko, Cappuccino), Reis, spezielles Brot und super leckere Schoko-Nuss-Riegel. Dazu kombinierte ich Gemüse mit Fisch, Fleisch oder Prosciutto. In den darauffolgenden 21 Tagen Stabilisierungsphase habe ich nur mehr zwei Tisanoreica-Einheiten zur Verfügung gehabt, die ich auf drei Mahlzeiten am Tag verteilte. Die nur mit heißem Wasser anzurührenden Suppen machen es einem gerade im Berufsalltag leicht, an sehr gefüllten Tagen eine gute Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Wie es nun weiter geht? Zunächst bin ich sehr dankbar für dieses neue Gefühl von Lebendigkeit und Vitalität und das gebe ich nicht mehr her. Ich bin heute viel besser im Kontakt mit mir und meinen Bedürfnissen – mental und körperlich. Heute bin ich es mir wert, nur Dinge zu essen, die mir gut tun, die mich nähren, und deshalb werde ich die Ernährungsempfehlung von Tisanoreica beibehalten.

Zum Schluss kann ich jedem, der genauso wie ich schon Jahre oder Jahrzehnte ein Zuviel an Kilos mit sich herumträgt und vieles ausprobiert hat, dieses Programm nur empfehlen und mich bei vision.salzburg und Dr. Papp bedanken, dass ich diese unglaubliche Möglichkeit bekommen habe. Ich fühle mich wie neugeboren.

 

PAPP und PAPP, Medicent

PAPP und PAPP, Medicent
Innsbrucker Bundesstraße 35, Tel. 0662 90 10 31 00, www.drpapp.at

 

Fragen Sie den Schönheitsexperten
Welche Möglichkeiten gibt es zur Rekonstruktion nach Brustkrebs?
»Betroffene haben einen langen Leidensweg hinter sich, wir betreuen sie interdisziplinär, und als Plastiker haben wir mehrere Möglichkeiten: Eigengewebe-Transplantation, Brustimplantate, oder Lipofilling, mehr dazu in der nächsten Ausgabe der vision.«
Richten Sie Ihre Fragen einfach an alexander.papp@visionsalzburg.at.

(Visited 251 times, 1 visits today)