Österreichische Cuisine ist weltbekannt und beliebt. Salzburger Gastronomen zelebrieren die Kunst des Kochens aber auch gerne abseits des Mainstreams und verzaubern mit außergewöhnlichen Genüssen. vision.salzburg bei Gastronomen, die der Zukunft die Hand reichen, ohne ihre Wurzeln zu kappen.

 

Carpe Diem Finest Fingerfood

Die Tür öffnet sich und Eleganz pur umschmeichelt den Gast. Das am Anfang der Getreidegasse gelegene Carpe Diem Finest Fingerfood besticht durch angenehm gedämpftes Licht, ein exklusives Ambiente und kulinarische Extraklasse. Denn Küchenchef Franz Fuiko komponiert, einer Mozartoper gleich, außergewöhnliche Vielseitigkeit und anspruchsvolle Leichtigkeit zu einer Symphonie der Sinne. Im stilvollen Flair des Hauses beginnt man den Tag mit einem wundervollen Frühstück oder Brunch, zelebriert die Mittagspause kulinarisch mit dem täglich wechselnden 3-Gänge-Menü, lädt Geschäftsfreunde zum Business-Lunch ein oder trifft sich noch auf einen After-work-Drink mit Freunden bei Fingerfood oder den berühmten Cones an der geschwungenen Bar. Das À-la-carte-Angebot im Gourmet-Restaurant auf 2-Hauben- und 1-Stern-Niveau lässt keinen Wunsch offen, selbst für romantische Momente zu zweit ist hier der richtige Rahmen. Die Gutscheinkarte für ein Genusserlebnis nach Wahl oder das Kochbuch »Genieße den Tag«, auch gerne signiert vom Meisterkoch persönlich, ist als Sahnehäubchen das perfekte Geschenk. Doch egal ob im Top-Restaurant, den trendigen Lounges, der eleganten Champagner-Bar oder auf der edlen Terrasse. Folgen Sie einfach dem Motto: Carpe Diem!

Carpe Diem Finest Fingerfood
Getreidegasse 50, Tel. 0662 84 88 00, www.carpediemfinestfingerfood.com

          

 

S’Nockerl im Elefanten

Das Restaurant S’Nockerl im Elefant in der Sigmund-Haffner-Gasse bringt mit Herzlichkeit und in angenehmer Atmosphäre im altehrwürdigen Gewölbe Salzburger und österreichische Spezialitäten auf den Teller, die bereits Mozart zu schätzen wusste. Nur einen Steinwurf von seinem Geburtshaus entfernt wartet die Küche neben den Klassikern auch mit außergewöhnlichen Schmankerln auf. Die kulinarische Linie von Küchenchef Rupert beweist ökologischen Weitblick und folgt mit den »Herzstücken« der jahrhundertealten Tradition, das ganze Tier zu verwerten und Verschwendung vorzubeugen. Ein Tipp für Liebhaber! Und dann wäre da natürlich noch das hervorragende Dry-Aged-Beef. Das Rindfleisch wird direkt im Haus bei konstanter Luftfeuchtigkeit und Temperatur etwa sieben Wochen lang am Knochen trocken abgehangen. Dabei verliert das Fleisch Flüssigkeit, und der Geschmack hat durch das Verdunsten des Wassers die Möglichkeit sich zu konzentrieren. Das Aroma des Fleisches wird intensiver und entwickelt sich sogar weiter. Dieses Verfahren ist das älteste in der Fleischreifung und liefert somit die wohl besten Steaks der Welt. Wenn das allein nicht schon Grund genug für Afficionados dieser Cuisine sein sollte im S’Nockerl einzukehren, runden (nomen est omen) die weltberühmten Salzburger Nockerl oder der Heidelbeerschmarrn ein perfektes Mahl ab.

S’nockerl im Elefant
Sigmund-Haffner-Gasse 4, Tel. 0662 84 33 970, www.snockerl.at

     

 

Meat & Eat

 

Mit seinem Meat & Eat by Jules in der Franz-Josef-Strasse stellt Julian Grössinger seit Juli im Andräviertel einen neuen Hotspot mit leicht französischem Flair und ungewöhnlichen Kreationen. Der Verkaufsraum mit verglaster Theke, Metzger-utensilien an der Wand, wunderschöner, alter Waage und Lampen aus Weinkorken lädt zum Verweilen ein. Authentizität gepaart mit Nostalgie und exzellentem Essen sind hier die Eckpfeiler. An den Tischen mit hohen Barhockern sollte man dann unbedingt die Spezialität des Hauses, in verschließbaren Gläsern abgefüllte Köstlichkeiten, wie Kalbsrahmbeuscherl, Specklinsen oder Tomatenconsomme, verkosten. Die Gaumenfreuden werden in der Produktionsstätte am Heuberg, im Hotel schöne Aussicht, selbstgemacht und können auch mit nach Hause genommen werden. Von diesem Salzburger Berg kommen auch Wild, Henderl und Lamm. Aber auch Steakliebhaber kommen auf ihre Kosten, T-Bone-Steak, Huft und Rinderfilet werden frisch vom Grill serviert. Täglich gibt es zwei Gerichte im Angebot, die Karte wird jede Woche geändert. Aber auch Freunde der vegetarischen Kost werden nicht enttäuscht, ein fleischloses Gericht ist im Meat & Eat immer zu haben. Frischfleisch, ein schnelles Leberkässemmerl oder Würste runden das Angebot ab. Die Idee, ökologisch mit lokalen Zutaten feinste Gerichte zu zaubern, findet hier ihre rustikale, familiäre Vollendung. Man fühlt sich einfach wohl in der ungezwungenen Atmosphäre, genießt ein Glas Wein des umfangreichen Sortiments und sucht sich einen köstlichen Happen aus. Hier findet jegliches Hungergefühl sein Ende und Wohlgefühl seinen Anfang.

Meat&eat by Jules
Franz-Josef-Straße 19, Tel. 0662 87 12 86

 

          

 

 

(Visited 80 times, 1 visits today)